Wieder einmal: Nimrod Rechtsanwälte erfolgreich für einen namhaften Fotografen

Das LG Hamburg hat wieder einmal einen anwaltlich vertretenen Fotonutzer verurteilt, der meinte keine Lizenz zu benötigen und den Namen des Fotografen nicht nennen zu müssen. Das ist falsch!

Nachdem erfolglos abgemaht wurde und die Ansprüche nicht außergerichtlich erfüllt wurden, musste wie in den weiteren Fällen der Nimrod Rechtsanwälte, so etwa LG Hamburg vom 06.12.2021, Az.: 310 O 312/21, LG Magdeburg vom 17.12.2021, Az:: 7 O 1521/21 oder etwa LG Erfurt vom 16.11.2021, Az: 3 O 1277/21, gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen. Dies taten sie erfolgreich.

Das Gericht beschloss:

Dem Antragsgegner wird im Wege der einstweiligen Verfügung unter Androhung eines Ordnungsgeldes bis zu 250.000,- € oder einer Ordnungshaft bis zu sechs Monaten – Ordnungshaft auch für den Fall, dass das Ordnungsgeld nicht beigetrieben werden kann – wegen jeder Zuwiderhandlung untersagt, die nachstehende Fotografie…
öffentlich zugänglich zu machen und/ oder zu vervielfältigen wie geschehen unter … und ersichtlich aus dem nachfolgend eingeblendeten Screenshot;

Den Gegenstandswert bemaß es richtiger Weise auf 6.000,00€. Der Beschluss ist hier abrufbar.