Über Uns

Über uns

NIMROD Rechtsanwälte sind insbesondere auf dem Gebiet der sogenannten IP Litigation tätig.
Darunter wird die rechtsförmige Durchsetzung gewerblicher Schutzrechte, dem Urheberrecht
und von Persönlichkeitsrechten verstanden. NIMROD Rechtsanwälte bedienen sich dabei sämtlicher
prozessualer Mittel. Zu den gewerblichen Schutzrechten zählen Patente, Marken, Geschmacksmuster,
Gebrauchsmuster aber auch Urheberrechte.


Unsere Mandanten stammen vor allem aus dem Bereich der Softwareindustrie, der Filmindustrie, namhafter Markenartikler und Fotografen.

Ferner beraten wir auf dem Gebiet des Lizenzrechte, des Datenschutzrechts, des Glücksspielsrechts, auch des internationalen, und weiterer für die Softwareindustrie relevanter Rechtsgebiete (ausgewählte Bereiche des Umsatzsteuerrechts, des Vertragsrechts und des Vergaberechts).

Wir entwickeln ebenfalls Gesamtstrategien zur Verhinderung von Produktpiraterie, die von der Produktgestaltung bis hin zu einer internationalen Schutzrechtsstratgie gehen.

Durch uns werden unsere von Piraterie gejagten Mandanten zu den Jägern. So dürften die Nimrod Rechtsanwälte die ersten gewesen sein, die den Uploader von durch Sharehoster geteilten Inhalten gerichtlich durch Verantwortung gezogen haben und im Wege des Vergleichs einen erheblichen Schadensersatz durchsetzen konnten.

Bei der Durchsetzung der Rechte arbeiten NIMROD Rechtsanwälte mit spezialisierten IT- Dienstleistern zusammen, die in jedem Teilbereich ihres Wirkens äußerst kompetent und zuverlässig arbeiten. Die Dienstleister richten sich nach höchsten Qualitätsstandards. NIMROD Rechtsanwälte unterstützen ihre Mandanten bei der Durchsetzung der Rechte auch international, indem sie bei Bedarf Kontakt zu Partnerkanzleien im Ausland herstellen und in diesen Fällen die reibungslose Kommunikation übernehmen.

Publikationen

Die Anwälte von NIMROD können dabei auf langjährige Berufserfahrung zurückgreifen, die sie in Medienregulierungsbehörden, namhaften Kanzleien und Verlagen erlangt haben. Die hohe Spezialisierung der NIMROD Rechtsanwälte führte etwa zu folgenden Publikationen:

  • Bockslaff IPRB 2011, 104 zu § 97a Abs. UrhG aF
  • Bockslaff/ Krause MMR 2012, 689 zu § 101 UrhG Bockslaff/ Weber IPRB 2014, 20 zu der Reform des UrhG durch
  • das Gesetz zur Verhinderung unlauteterer Geschäftspratiken Bockslaff IPRB 2014, 69 zu § 44a UrhG und den Streaming Abmahnung
  • Krause MMR 2014, 343 zu diesem Urteil des LG Berlin
  • Bockslaff/ Spörl IPRB 2014, 251 zur Haftung von Sharehosterdiensten auf Schadensersatz

Vitas


 

Vita

Rechtsanwalt Bockslaff studiert Rechtswissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin. Ferner studierte er Volkswirtschaftslehre an der Universität Potsdam. Während seines Referendariats arbeitet Rechtsanwalt Bockslaff als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Hertin Rechtsanwälte und absolviert sowohl dort als auch beim VPRT sowie der DHV in Speyer seine Stationen.

Nach seiner Zulassung im Jahre 2009 war Rechtsanwalt Bockslaff zunächst für die Sozietät HW&H in Paris tätig. Anschließend arbeitet er als Referent für Jugendmedienschutz bei der LfM NRW (Regulierungsbehörde für Internet und Privates Fernsehen). Im Anschluss daran war Rechtsanwalt Bockslaff für die Kanzlei Greyhills Rechtsanwälte tätig, bevor er im Jahre 2011 die Sozietät NIMROD Rechtsanwälte gründete.

Rechtsanwalt Bockslaff ist vorwiegend im Bereich Urheberrecht, Markenrechts sowie Datenschutzrecht beratend tätig. Er ist Ihr Ansprechpartner für deutsch-französchischen Rechtsverkehr

Sprachen

Deutsch, Englisch und Französisch

Mitgliedschaften

GRUR, AIPPI und VGBA (Video Game Bar Association)

Veröffentlichungen

    • Bockslaff auf Presserecht.de Die Medienkonzentrationskontrolle in Deutschland und der EU und die Probleme crossmedialer Verflechtung
    • Bockslaff IPRB 2011, 104 Besprechnung des Beschlusses des LG Köln
    • Bockslaff/ Krause MMR 2012, 689 Besprechnung des Beschlusses des BGH „Alles kann besser werden“
    • Bockslaff/ Weber IPRB 2014, 20 zur Reform des UrhG durch das Gesetz zur Verhinderung unlauteterer Geschäftspratiken
    • Bockslaff IPRB 2014, 69 zu § 44a UrhG eine Norm sieht rot
    • Bockslaff/ Spörl IPRB 2014, 251 zur Haftung von Sharehosterdiensten auf Schadensersatz
    • Bockslaff/ Kochanowski IPRB 2016, 101 OLG Hamm: Minderjähriger haftet wegen Filesharing
    • Bockslaff/ Kochanowski K&R 2016, 657 Die Haftung Minderjähriger wegen rechtswidriger Tauschbörsennutzung nach ordnungsgemäßer Belehrung
    • Bockslaff ITRB 2017, 50 Unlauterer Vertrieb von Botsoftware- World of Warcraft II
    • Bockslaff/Kadler ZD 2017/ 4 Datenschutz bei Carsharing- Anbietern (im Erscheinen)
 

Vita

Rechtsanwalt Strahmann studierte an der Universität Potsdam. Das Referendariat absolvierte er im Bezirk des Kammergerichts, unter anderem in einer urheberrechtlich ausgerichteten Anwaltskanzlei. Nach Zulassung zum Rechtsanwalt 2013 war Rechtsanwalt Strahmann ab 2014 für die NIMROD Rechtsanwalte tätig, zunächst al s freier Mitarbeiter, seit 2016 als Gesellschafter und Partner.

Rechtsanwalt Strahmann berät Sie auf in allen Fragen des Urheberrechts und des Wettbewerbsrechts.

 

Sprachen
Deutsch, Englisch

 

Vita

Rechtsanwalt Kochanowski studierte Rechtswissenschaften an der Europa Universität Viadrina in Frankfurt Oder. Während des Studiums war er durchgängig in der Rechtsanwaltskanzlei Tomasz Kochanowski als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Während seines Referendariats arbeitete Rechtsanwalt A.Kochanowski als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei den Nimrod Rechtsanwälten, wo er auch seine Anwaltsstation absolvierte. Die Wahlstation leistete Rechtsanwalt Kochanowski in der 16. Zivilkammer des Landgerichts Berlin, die für Angelegenheit auf dem Gebiet des Urheberrechts, gewerblichen Rechtsschutz und Markenrechts zuständig ist.
Nach Beendigung des Referendariats ist er als Rechtsanwalt auf freiberuflicher Basis bei den Nimrod Rechtsanwälten tätig.

Rechtsanwalt Kochanowski ist vorwiegend im Bereich Urheberrecht, Datenschutzrecht, Prozessrecht, sowie dem Arbeitsrecht beratend tätig. Er ist zudem Ihr Ansprechpartner für deutsch-polnischen Rechtsverkehr.

* Rechtsanwalt in freier Mitarbeit

Sprachen

Deutsch, Englisch und Polnisch

Veröffentlichungen

  • Kochanowski/Bockslaff IPRB 2016, 101-103, OLG Hamm: Minderjähriger haftet wegen Filesharing
  • Kochanowski/Bockslaff K&R 10/2016, 657-600, Die Haftung Minderjähriger wegen rechtswidriger Tauschbörsennutzung nach ordnungsgemäßer Belehrung
 

Vita

Rechtsanwältin von Ribbeck ist eine auf das IT-Recht sowie das Urheber- und Medienrecht spezialisierte Rechtsanwältin aus Berlin. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin, war sie mehrjährig als Referentin Recht & Regulierung für die Geschäftsführung des Bundesverbandes der Computerspielindustrie tätig.

Ihre Spezialisierung auf die Branche Medien, Wettbewerb und Handel vertiefte sie daraufhin in einer der führenden deutschen Großkanzleien sowie als Leiterin des Fachbereichs IT-Rechts einer auf das Internetrecht spezialisierten Boutique. Sie verfügt über tiefgreifende Branchenkenntnisse der Kreativindustrie und des e-Commerce.

Rechtsanwältin von Ribbeck berät in unserer Kanzlei vorwiegend größere und mittelständische Unternehmen im Bereich komplexer IT-Projekte auf den Gebieten des IT-Rechts, des Urheber- und Medienrechts sowie des Handels- und Gesellschaftsrechts mit dem besonderen Schwerpunkt der Vertragsgestaltung und der Führung komplexer IT-rechtlicher Streitigkeiten. Sie ist als externe Datenschutzbeauftragte für verschiedene Unternehmen der e-Commerce-Branche tätig.

 

Sprachen
Deutsch, Englisch

 

Mitgliedschaften
GRUR